Kalender - Uhrzeit

Notfallvorsorge     

Vorsorge und Eigenhilfe in Notsituationen oder Katastrophen Notfälle können in vielerlei Hinsicht eintreten; zu jeder Tages- und  Jahreszeit. Der Freistaat Sachsen sowie die Kommunen haben Kräfte  und Mittel zum Schutz Ihrer Bürger und Sachwerte, welche in Notfällen  eingesetzt werden. Regional ist ein schneller Einsatz, Hilfe vor Ort in der  Regel gewährleistet.  Bei einem großflächigen Schadenereignis- einer Katastrophe- können  diese sowie zusätzliche Kräfte und Ressourcen des Bundes zeitweilig an  ihre Grenzen stoßen; Schadenorte, Schadenräume werden nicht zeitnah   erreicht oder benötigte Hilfsmittel fehlen, betroffene Menschen können  (werden) zeitweise auf sich allein gestellt sein.  Im bereitgestellten Informationsmaterial finden Sie Hinweise und  Ratschläge, wie sie sich auf solch einen Notfall gut vorbereiten können  (sollten)  bzw. wie Sie sich in solch einem  Fall am besten verhalten. Zitat BBK: “Erste Hilfe und Brandbekämpfung kann man nicht lernen,  wenn das Ereignis schon eingetreten ist. Trinkwasservorräte lassen sich  nicht mehr anlegen, wenn die öffentliche Wasserversorgung ausgefallen  ist.” Streichen Sie Sätze wie: “Hier bei uns? Mich trifft so etwas nicht!”  Katastrophen geschehen definitiv, auch vor der eigenen Haustür.  
Link, Informationsmaterial zur Notfallvorsorge
LED- Produkte benötigen wenig Energie, Kopflampen gewährleisten beidhändiges arbeiten.  Achtung: Bei offenen Lichtquellen (Kerze, Gas-, Petroleumlampe) erhöhte Brandgefahr sowie Erstickungsgefahr in geschlossenen Räumen. Netzunabhängiges Radio plus Eratzbatterien, käuflich auch Modelle mit Dynamo. TRINWASSERvorrat: abgebildet für 1 Person a 7 Tage (12 Liter Trinkwasser, 3,5 Liter zum Kochen) - kein Wäsche waschen, minimalste Hygiene    (www.ernaehrungsvorsorge.de) Wasserreserve 1-2 Wo Mengenberechnung auf www.ernaehrungsvorsorge.de (möglichst Lebensmittel zusätzlich einlagern die sie kalt essen können, die vom Transportgewicht her leicht sind und die nur kurz erhitzt werden müssen, somit wenig Brennstoff benötigen). Lebensmittelres. 1-2Wo Notapotheke: Ihre wichtigsten Medikamente, Schmerzmittel, Verbandmaterial, Rettungsdecke etc. Notapotheke Licht-, Wärmequellen (für mehr Informationen klicken sie die Bilder an) Kurzübersicht der wichtigsten Dinge für Ihre Notfallvorsorge Rundfunkgerät Zum Tragen ohne fremde Hilfe über einen längeren Zeitraum geeignet, keine Koffer/ Rolli oder Reisetaschen. (Trinkwasser, Verpflegung, Medikamente, Schlafsack, Regenbekleidung, Wechselwäsche, Dokumente, Taschenlampe, Atemschutz, Hygieneartikel., Radio etc. Notgepäck Fertigen Sie von wichtigen Ausweisen, Pässen, Dokumenten Kopien an (2 fach) und lassen sie diese wenn notwendig beglaubigen. Einen 2. kopierten Satz können Sie bei Verwandten, in einem Bankschließfach oder bei einem Notar aufbewahren. Ersatzbatterien für ihr Radio, Taschenlampen, GPS oä.  für jede Person im Haushalt in ausreichender Anzahl. Je nach Lage, Bedürfnissen auch fürs Notgepäck: Kocher, Messer/ Werkzeug (Multitool), Wasserfilter, regionales Kartenmaterial, GPS, Notsignalgerät, kleines Beil/ Axt uea. Zusätzliche Ausrüstung Ersatzbatterien Dokumentensicherung
Katatstrophen, Arten und Auswirkungen 
Hochwasser Erdrutsch Starkregen/ Hagel Orkan, Tornado Epedemie Pandemie Terroristischer  Anschlag Verteidigungsfall/ Krieg Massiver Schneefall/ Kältewelle Langanhaltende Hitze, Trockenheit/ Dürre,  Flächenbrände Industrieunfall Blitzeis/ Glatteis anderes, unbenanntes Großschadenereignis Natürliche und Anthropogene Katastrophen Unruhen, Plünderungen, Bürgerkrieg kurzzeitig ?
Wirkungsdauer                               
Langanhaltend ? Regional
Betroffener Raum                               
Überregional/ Großflächig Stark ? Gering, Schwach ? Mittel ?
Ereignisintensität 
Wasserversorgung !  - kein Trinkwasser ! - persönliche Hygiene? - Bekleidung waschen? - Lebensmittel kochen? - Seuchengefahr Elekrtizitäsversorgung !  - keine Geldautomaten - keine Kassensysteme - kein Licht - keine Heizung - Kochen/ Herd mit Strom? - Ausfall der Kühlsysteme    in Kaufhalle und Wohnung - kaum/ keine     Kommunikation - kein Treibstoff - Seuchengefahr - vermehrte Straftaten/ Ein-   brüche - uem. Kommunikationsmittel  - Rettungskräfte alarmieren? - Verwandte, Freunde     benachrichtigen? Infrastruktur  - spätes/ kein Eintreffen von     Rettungskräften - kein verlassen (Flucht)    betroffener Region - kein Nachschub von   Lebensmitteln (Frühstück,    Mittag, Abendbrot)  - kein Nachschub von    Kraftstoffen - verspätete Hilfslieferungen - Schadenklassen bei    Zerstörungen /      Wiederherstellungs-    dauer ? Einschränkung oder Zusammenbruch der..... (Schadenintensität/ gering, mittel, verheerend ?) (Schadendauer / Stunden, Tage, Wochen ?) Bundeswehr Technisches Hilfswerk Rettungsdienste Feuerwehr Polizei
Selbsthilfe
Zivile Hilfskräfte/ Firmen, andere + Internationale Hilfe Bundespolizei
Mögliche Auswirkungen eines großflächigen, langanhaltenden Stromausfalls
Viren und Bakterien, ein immer wiederkehrendes Risiko
Eingebettet mit Unterstützung und freundlicher Genehmigung  durch: dresdeneins.tv
Zur Erinnerung: Video- Beispiele aus der Vergangenheit
Der Überfluss von heute bewahrt uns nicht vor dem Mangel von morgen. 
Dritter Gefahrenbericht.... “Bericht über mögliche Gefahren für die Bevölkerung bei Großkatastrophen und im Verteidigungsfall, Quelle: BBK
Gefährdung und Verletzbarkeit moderner Gesellschaften - am Beispiel eines großräumigen Ausfalls der Stromversorgung  Quelle: TAB
Weitere Beispiele
“Waldbrände August 1975 in Niedersachsen” (Bildmaterial, Berichte und Hintergrundinformationen) Quelle: Internet
“Unser Feuer machen wir selber aus.” Berichte/ Zusammenfassung der Waldbrände im Raum Niedersachsen 1975 Quelle: Spiegel
Unruhen, Plünderungen sind auch in unserer  Gesellschaft unter gegebenen Voraus-  setzungen möglich. Bevorzugt in Ballungs-  räumen, jedoch nicht darauf beschränkt.   Halten Sie sich in solch einem Fall fern vom  Geschehen bis die öffentliche Ordnung wieder  hergestellt ist.
Broschüre “Für den Notfall vorgesorgt” / Quelle: BBK
Merkblatt “Vorsorge und Selbsthilfe bei Unwetter” Quelle: BBK
Verhaltenshinweise im Schadenfall” der Wacker Chemie AG  Quelle
“Hochwasserschutzfibel, Objektschutz und bauliche Vorsorge”  Quelle: BMVBS
Auswirkungen des Ausfalls kritischer  Infrastrukturen auf den Ernährungssektor  am Beispiel des Stromausfalls im  Münsterland im Herbst 2005 Quelle:   FH Münster
Startseite Bürgerinfo Über uns Jugendfeuerwehr Service Kontakt & Recht
Feuerwehr Goltzscha, Grödel, Leckwitz, Merschwitz, Neuseußlitz, Nünchritz, Roda, Weißig